Mittwochs im Müritzeum: Fair Play für WölfeMüritz-Nationalpark-Partner

Mittwoch, 13.03.2019, 18:30 Uhr

„Seit 2006 gibt es wieder dauerhaft freilebende Wölfe in Mecklenburg-Vorpommern. Derzeit handelt es sich dabei um 4 Rudel, 2 Paare und weitere territorial lebende Einzeltiere z.B. im Müritz-Nationalpark. Das Land ist auf die Rückkehr dieser konfliktträchtigen Tierart vorbereitet.“ So ist es auf der Website des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie MV zu lesen. 
Unzählige Nachrichten über den Wolf und seine Taten beschäftigen die Öffentlichkeit. Um sachliche Informationen zur Rückkehr des Wolfes in unserem Bundesland soll es im Müritzeum gehen. Beim MiM-Vortrag am Mittwoch, 13.03.2019 wird Gisela Hentschel, NABU Wolfsbotschafterin über die Rückkehr des Wolfes berichten. Und Frau Hentschel kommt nicht allein. Begleitet wird sie von Thorsten Manthey, Rissgutachter und NABU Wolfsbotschafterin Sabine Steinmeier sowie von der Hündin Tina, ein Mastin Espaniol. Wenn Tina auch nicht zum Herdenschutz eingesetzt wird, so kann man aber mit ihr die Wirkungsweise dieser Hundeart gut erläutern. An mehreren Informationstischen kann sich über den Vortrag hinaus informiert werden.

Frau Hentschel wird neben Zahlen und Fakten auch auf das Konfliktpotential zwischen Mensch und Wolf sowie Wolf und Hund eingehen. Das Müritzeum möchte mit dieser Veranstaltung eine Plattform zum sachlichen Austausch geben und freut sich auf spannende Beiträge.